Was ist ein Sabbatical?

Ein Sabbatical, auch Sabbtjahr genannt, ist ein Arbeitszeitmodell, welches einem Arbeitnehmer die Möglichkeit gibt für längere Zeit, meist 1 – 12 Monate, eine Auszeit vom Arbeitsalltag zu nehmen. Währenddessen wird der Arbeitsplatz vom Arbeitnehmer nur temporär besetzt.

Die Grundlage für diese Auszeit bietet das Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) vom 1. Januar 2001, welches eine flexible Gestaltung der Arbeitszeit erlaubt. Voraussetzung für die Anwendung ist allerdings eine Betriebsgröße von mehr als 15 Mitarbeitern und eine bisherige Beschäftigungsdauer von mehr als 6 Monaten. Aus dem TzBfG leitet sich kein gesetzlicher Anspruch ab. Außerdem sollte man beachten, dass ein Sabbatical jederzeit durch den Arbeitgeber, aus betriebsbedingten Gründen, abgelehnt werden kann.

 

Gründe für eine längere Abwesenheit können sein:

  • Zeckgebundene Freistellung (Reisen)
  • Weiterbildung bzw. Studium
  • Hausbau oder Renovierung
  • Verlängerung der Elternzeit oder Pflege von Angehörigen
  • Besinnung (z.B. Yoga, Kloster, ect.)
  • soziales Engagement

Auch wenn kein gesetzlicher Anspruch auf ein Sabbatical besteht, bieten inzwischen einige Unternehmen ihren Mitarbeitern die Möglichkeit einer Auszeit an. Die Gründe reichen vom Ausgleich von Auftragsschwankungen, Vermeidung von Kündigungen bis hin zu einer verstärkten Mitarbeiterbindung. Unternehmen sehen die Auszeit zunehmend positiv, da die Mitarbeiter nach einer solchen Zeit ausgeruht, motiviert und dankbar zurückkommen. Gerade große Firmen nutzen diese Form, um Fachkräfte und Führungskräfte an sich zu binden. Dementsprechend gibt es dort häufig entsprechende Programme, die in Arbeitsverträgen, Tarifverträgen oder Betriebsvereinbarungen geregelt sind.